19. Juni 2019: 40 Jahre Gleichbehandlungsgesetz,

Ab 18:00 Uhr Festakt ORF RadioKulturhaus Wien.

Menschen stoßen im alltäglichen Leben in verschiedensten Bereichen auf die Themen Gleichbehandlung, Antidiskriminierung, Gleichstellung, Diversität und Inklusion, sowohl als Betroffene als auch als Verantwortungsträger_innen.

Gemeinsam mit den Lokalen, Geschäften und Institutionen und anderen wichtigen Playern veranstaltet die Gleichbehandlungsanwaltschaft in der Taubstummengasse ein Straßenfest mit Themenständen, künstlerischen Performances und interaktiven Interventionen.

Mit Anita Zieher, Stefan Bruckmeier, Yasmo, Raver Resi…

Hier gibt’s weitere Infos!

Samstag, 19. Jänner, 17:00,

Herzlich willkommen zu
1 JAHR FEMINISTISCHE BUCHHANDLUNG CHICKLIT

19.1.2013: Fest mit Lesungen und Livemusik

ab 17:00
Lesungen, Buffet, Livemusik, Überraschungsgeschenk und wie immer gute Bücher

17:00 Kinderprogramm: Kinder suchen Bücher aus, Erwachsene lesen vor

18:30: Sarah Diehl liest aus ihrem Debütroman „Eskimo Limon 9“ (Atrium-Verlag)
Vor einem frisch verputzten Reihenhaus in einem kleinen hessischen Dorf fährt ein Taxi vor. Auftritt Familie Allon aus Tel Aviv: Vater Chen, Mutter Ziggy und der elfjährige Eran beziehen ihr neues Heim. Während die Allons sich gemütlich einrichten, stellt sich für die alarmierte Dorfgemeinschaft die bange Frage: Wie geht man mit den Neuen um? Während sich Chen in die Arbeit stürzt und Ziggy versucht, sich mithilfe des altlinken Dorfkauzes Rainer Koffel in der neuen Heimat zurechtzufinden, klärt Eran seine interessierten Mitschüler_innen darüber auf, dass die Eis am Stiel-Filme, anders als von der Dorfjugend vermutet, nicht aus Italien, sondern aus Israel kommen ? wo sie den (unglücklichen) Namen “Eskimo Limon” tragen. Während also kein Mangel an Gesprächsstoff besteht und die Voraussetzungen für eine gelungene Integration eigentlich bestens sind, verspürt die Dorfbevölkerung das zunehmende Bedürfnis, unter Zuhilfenahme der Zugezogenen das Dritte Reich aufzuarbeiten. Dabei tritt in einem Reigen von Missverständnissen die Wahrheit zutage: Die Deutschen wissen zwar vieles über Judenvernichtung ? aber kaum etwas über Jüd_innen ?

19.30: Michaela Frühstück liest aus ihrem Debütroman „Teta Jelka überfährt ein Hendl“ (Edition Lex Liszt)
Jelka und Margit sind die Protagonistinnen dieses Romans, dessen Handlung in einer Welt am Rande der Wirklichkeit angesiedelt ist. Im mittelburgenländischen Mjenovo/Kroatisch Minihof wachsen die Freundinnen nebeneinander und miteinander auf. Ihre erzählte Lebensgeschichte beginnt Mitte der 20er und spannt sich bis Anfang der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. In Frühstücks Roman geht es um die Amerikawanderung der Burgenländer_innen, nicht ganz alltägliche Alltagsszenen der gewitzten Minihofer Dorfbevölkerung, den Umgang mit dem Verlassenwerden am “Ende der Welt” und die Freundinnenschaft von Margit und Jelka.

20.30: Liederabend mit Miss Bourbon
Die fabelhafte Allround-Diva gewährt vorab Einblicke in ihre Memoiren und beschenkt ChickLit mit einer ganz besonderen Auswahl an Liedern …